Antwort auf Ihre Frage

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Hier finden Sie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen. Wir haben die wichtigsten Informationen zusammengestellt, um Ihnen schnell und einfach zu helfen.

Häufig gestellte Fragen

Wir können die Tickets nicht online kaufen, was nun?

Der Online-Kauf ist nicht obligatorisch. Wenn Sie es nicht schaffen, die Karten online zu kaufen, können Sie die Karten einfach an der Abendkasse kaufen.

Bis wann ist die Ausstellung in dieser Saison geöffnet?

Die Ausstellung ist bis Samstag, den 30. Dezember 2024 geöffnet (bitte beachten Sie die abweichenden Öffnungszeiten während der Ferien).

Wir haben eine Rabattkarte. Wie können wir sie nutzen?

Auf den Rabattkarten befindet sich ein CODE, den Sie bei der Online-Bestellung unter PROMOTIECODE eingeben können. Die entsprechende Ermäßigung wird dann verarbeitet. Wenn kein Code angegeben ist, können Sie ihn an der Abendkasse eingeben, wenn Sie die Karten dort kaufen.

Kann man bei den Sandskulpturen auch etwas zu essen und zu trinken bekommen?

Ja! Wir haben zwei verschiedene Verpflegungspunkte vor Ort für eine leckere Tasse Kaffee oder ein komplettes Mittagessen: Lunchroom De Rozentuin (frei zugänglich) und Selbstbedienungsrestaurant De Bourgondiër (in Kombination mit den Sandskulpturen)

Ist die Ausstellung für Rollstuhlfahrer zugänglich?

Ja, wie der Skulpturengarten und der Heimatladen ist auch die Ausstellung für Rollstuhlfahrer zugänglich. Die Wege sind gepflastert und breit genug für einen Rollstuhl oder einen Scooter. Rollstuhltoiletten sind ebenfalls auf dem Gelände vorhanden. Kostenlose Rollstühle sind am Eingang erhältlich. Alles was Sie brauchen ist eine Wertmarke, wie bei einem Einkaufswagen!

Stehen Rollstühle zur Verfügung?

Ja, es gibt (kostenlose) Rollstühle in der Nähe des Parkplatzes. Dafür brauchen Sie eine 50-Cent- oder 1-Euro-Münze, um sie abzukoppeln (genau wie im Supermarkt, Sie bekommen sie hinterher zurück).

Gibt es genügend Parkplätze?

Ja, in der Tat! Und das Parken ist KOSTENLOS. In der Nähe des Eingangs gibt es übrigens auch mehrere Behindertenparkplätze. 

Wie lange dauert die Besichtigung?

Im Durchschnitt dauert ein Besuch der Sandskulpturen etwa 2 Stunden. Natürlich variiert der Besuch von Person zu Person. Manche sehen sich die Sandskulpturen sehr genau an und achten auf alle Details, während andere es schneller gesehen haben. Neben den Sandskulpturen gibt es auch den Skulpturengarten (freier Eintritt), der auch eine Holzskulpturenausstellung und gastronomische Einrichtungen umfasst.

Sind auch Hunde willkommen?

Hunde sind willkommen, wenn sie an der Leine geführt werden. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass manche Menschen Angst vor großen Hunden haben. Wir bitten Sie daher, dies zu berücksichtigen.

Ist die Ausstellung abgedeckt?

Ja, der größte Teil (ca. 2/3) der Sandskulpturen ist überdacht (nicht beheizt), so dass es auch bei Regen oder schlechtem Wetter ein perfekter Ausflug ist! Aber... es gibt auch draußen Sandskulpturen zu bewundern, und bei schönem Wetter kann man die Außenterrasse nutzen. 

Ist die Jahreskarte des Museums, der CJP Pass oder der (Friends) Lotteriepass bei Ihnen gültig?

Nein, diese sind bei uns leider nicht gültig.

Ist die Ausstellung auch für ältere Menschen geeignet?

Ja, alle Sehenswürdigkeiten sind nur einen kurzen Spaziergang voneinander entfernt und die Wege sind gut begehbar. Auf dem Gelände gibt es mehrere Stellen, an denen man eine Weile sitzen kann.

Sind die Skulpturen nicht verregnet?

Die Sandskulpturen sind mit einem speziellen Lack überzogen. Dadurch sind sie vor Regen und Hagel geschützt. Falls doch ein Schaden entsteht, wird er sofort von einem Schnitzer (Sandkünstler) behoben. Die meisten Schäden entstehen übrigens immer noch, weil die Menschen ihre Hände nicht von den Skulpturen lassen können. Deshalb bitten wir alle, die Skulpturen nicht zu berühren!